Herzlich Willkommen bei der kfd - St. Aloysius, Iserlohn

Die kfd (katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) ist die größte christliche Frauengruppierung Deutschlands. Ihre Anfänge reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert.

Wir sind und bleiben nur stark, wenn wir starke Mitgliedsfrauen haben, die für die Anliegen von Frauen in Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft und Staat eintreten.

Unsere kfd - St. Aloysius wurde im Jahr 1879 gegründet. Gegenwärtig hat unsere Gruppe rund 90 Mitglieder und wir freuen uns jederzeit über Verstärkung. Interessieren Sie sich für unsere Veranstaltungen oder wollen Sie Mitglied werden, dann finden Sie hier weitere Informationen.

 

Kontakt:   Margret Hoffmann     (Tel. 02371 / 24816)

Programm  1. Halbjahr 2017

 

Angebote für Frauen zwischen 40 und 60 Jahren: 

"Mittwochstreff"

mit eigenem monatlichen Programm

Kontakt:   Karin Heimann       (Tel. 02371 / 13118)

 

Angebote für Frauen ab 60 Jahren: 

"Treffpunkt Frauenkreis"

mit eigenem monatlichen Programm

Kontakt:   Brigitte Schulte      (Tel. 02371 / 44360)

 

Warum es sich auch heute noch "lohnt", Mitglied der kfd zu werden!

1. Persönliche Gründe

-  Weil eine Frau nicht nur Mutter, nicht nur Ehefrau, nicht nur Erwerbstätige ist.
-  In der kfd wird sie nicht in einer begrenzten Rolle gesehen, sondern kann ihre ganze
   Persönlichkeit einbringen.
-  Weil sie in dieser Gemeinschaft Anregungen und Anstöße bekommt, sich zu engagieren
   aktiv zu werden, anderen zu helfen.
-  Weil sie hier durch viele Angebote die Möglichkeit hat, sich im Kreis gleich-
   gesinnter Frauen zu informieren und weiterzubilden.

2. Kirchliche und religiöse Gründe

-  Weil sie hier ihren Glauben leben und entfalten kann.
-  Weil sie ihre Glaubensfragen aussprechen kann und durch vielfältige Aufgaben
   in die Kirche und unsere Gemeinde hineinwirken kann.

 3. Gesellschaftliche und politische Gründe

-  Weil die kfd die politischen Interessen und Bedürfnisse der Frauen zu Gehör bringen
   und durchsetzen kann.
 
 
 

Ausflug nach Soest

Am 13. Dezember 2016 verbrachten 37 Frauen einen gemeinsamen Nachmittag in Soest. Es begann mit einer geführten Besichtigung des Patrokli-Doms und der "Westfälischen Krippe". Die lebendige und sehr sachkundige Führung begeisterte alle Teilnehmerinnen. Anschließend wurde sich im "Café Ferdinand" bei hausgemachter Torte und Kaffee gestärkt. Den Ausklang des Ausfluges bildete ein Rundgang über den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt.