"Für den Seniorennachmittag bin ich doch noch nicht alt genug" - so hören alle, die mit Seniorenarbeit zu tun haben, es oft, wenn sie potentielle Gäste zum Seniorentreff einladen. Eine ziemlich heftige Abfuhr, die mitten ins Herz derer trifft, die sich so viel Mühe damit machen.

Heißt das, beim Seniorentreff kommen nur Tattergreise zusammen oder Menschen, die sich nichts mehr zutrauen und erst recht sich nichts mehr zu sagen haben?

Nein, so ist es nicht! Beim Seniorennachmittag treffen sich Menschen, die sich an der Gemeinschaft freuen, die froh sind, aus ihren vier Wänden herauszukommen, die interessiert sind an mannigfaltigen Themen, die sich noch ganz viel zu erzählen haben, die auch mal den einen oder anderen Ausflug gemeinsam unternehmen, die gerne anderen Menschen begegnen und froh sind, einander zu kennen und zu haben. Und diese Aufzählung könnte beliebig fortgeführt werden.

Machen Sie es nicht wie die Dame, die noch hinzufügte: "Ich komme, wenn ich mal nicht mehr kann!" Dann ist es zu spät! Kommen Sie, solange Sie noch kommen können - an Fahrgelegenheiten soll es nicht scheitern!

Sprechen Sie mich gerne an und trauen Sie sich zu, neue Menschen kennenzulernen! Und haben Sie keine Angst, alle Plätze beim Seniorenkaffee seien schon besetzt - wir machen Ihnen Platz!

Leider mussten wir mit Beginn der Corona-Pandemie auch auf unsere Treffen verzichten - das ist sehr schade, aber unumgänglich! Um den Kontakt zu halten, gibt es in unregelmäßigen Abständen Seniorenbriefe, die wir Ihnen gerne zuschicken, wenn Sie uns Ihre Adresse verraten (Tel. Pastoralverbundsbüro 02371-2194420 oder an s.knufmann@web.de)

Bitte melden Sie sich auch, wenn Sie eine Hilfe, ein Gespräch oder die Feier der Hauskommunion wünschen!

Sobald die Treffen wieder stattfinden können, werden Sie es in der Presse, hier auf der Homepage, in den Pfarrnachrichten oder durch die Verlautbarungen erfahren.

 

Bis dahin wünsche ich Ihnen: Bleiben Sie gesund und von Gott behütet!