Wieder Gottesdienste mit Öffentlichkeit

28.04.2020 – Die ständig aktualisierten Regelungen und die Empfehlungen des Erzbistums Paderborn, des Landes NRW und der lokalen Gesundheitsbehörden zur Fürsorge für die Mitmenschen, insbesondere der Älteren und Kranken, lassen im Pastoralverbund Iserlohn ab dem 5. Mai unter besonderen Bedingungen öffentliche Gottesdienste wieder zu.

Das Corona-Virus hat weiterhin schwerwiegende Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und somit auch auf unsere Kirche vor Ort. Aufgrund der nicht mehr so schnell steigenden Fallzahlen von Infektionen und Erkrankungen kommt es zu ersten vorsichtigen Lockerungen der erforderlichen Schutzmaßnahmen.

Ab dem 1. Mai können im NRW-Teil des Erzbistums Paderborn wieder Gottesdienste mit Öffentlichkeit gefeiert werden. Die entsprechenden Rahmenbedingungen dafür wurden am 23. April vom Erzbischöflichen Generalvikariat an die Pastoralen Räume versandt.
Nach wie vor gilt es zu verhindern, dass eine Übertagung des Virus über die Atemluft übertragen wird.
So werden die erforderlichen Maßnahmen ergriffen, die es ermöglichen, dass ab Montag, dem 4. Mai 2020 im Pastoralverbund Iserlohn wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden können.
In einem Brief an alle Gemeinden schreibt Pfarrer Johannes Hammer, Pfr. u. PV-Leiter, über die Gestaltung des kirchlichen Lebens, insbesondere der Gottesdienste, in Zeiten der Corona Pandemie im Pastoralverbund Iserlohn. Darin sind auch die mit der Stadt Iserlohn abgestimmten Rahmenbedingungen für die Gottesdienste enthalten.
hier geht’s zum Brief an die Gemeinden

Die wichtigsten Informationen für Gottesdienstbesucher:

Der Zugang zu den Gottesdiensten in den Kirchen wird begrenzt.
Familien bzw. Personen aus einem Haushalt werden bei der Belegung der Plätze nicht getrennt. Falls die Zahl der Plätze am Beginn eines Gottesdienstes erschöpft ist, wird um Verständnis dafür gebeten, Gottesdienste in der Nachbarschaft zu den bekanntgegebenen Zeiten aufsuchen zu müssen.

Beim Betreten und Verlassen der Kirche ist sicherzustellen, dass die Abstandsregeln eingehalten werden, z.B. durch Markierungen. Notwendiges Desinfektionsmittel wird in den Eingängen der Kirchen bereitgestellt.

Ein kircheneigener Ordnungsdienst (vor allem an Sonntagen) sorgt dafür, dass die Regeln befolgt werden.

Die Gläubigen werden gebeten, ihr eigenes Gotteslob für das persönliche Gebet mitzubringen. Kircheigene Gesangbücher dürfen nicht benutzt werden.

Vorerst ist es nicht durchführbar, gemeinsam zu singen.

Die Übertragung von Gottesdiensten im Internet wird es weiterhin geben.

Die Weihwasserbecken in den Kirchen bleiben geleert.

Das bekannte Sonntagsgebot ist durch den Erzbischof von Paderborn weiterhin ausgesetzt!!

Corona _Abstand Halten
Dieser Artikel wurde verschlagwortet mit: Corona, Gottesdienste, Regelungen