Aktualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen

21.04.2022 – Auf Grundlage des neuen Infektionsschutzgesetzes des Bundes hat das Land Nordrhein-Westfalen mit Wirkung vom 3. April 2022 die Coronaschutzverordnungen angepasst. Vorbehaltlich weiterer Maßnahmen in sogenannten „Hotspots“ (vgl. § 28a Abs. 8 IfSG) werden nur in wenigen Bereichen niedrigschwellige Schutzmaßnahmen (vgl. § 28a Abs. 7 IfSG) angeordnet.

Die generelle Empfehlung, die sogenannten AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Maske) möglichst umfassend in allen Lebensbereichen eigenverantwortlich zu beachten (vgl. § 2 Abs. 1 CoronaSchVO NRW), hat weiterhin Bestand.

Mit Blick auf die angepasste Coronaschutzverordnung des Landes und den daraus vom Bistum Paderborn abgeleiteten Corona-Regelungen für Gottesdienstbesuche, gelten ab sofort folgende Regelungen für den Besuch von Mess- und Wortgottes-dienstfeiern im PV Iserlohn:

•Gottesdienste unterliegen keinen Teilnehmerbeschränkungen mehr.
•Die Sperrung von Sitzbänken in den Kirchenräumen wird aufgehoben.
•Während der gesamten Dauer der Gottesdienste ist weiterhin eine Maske zu tragen (Hausrecht).
•Chöre und Kantoren singen ohne Maske, halten aber Abstände ein.
•Kommunionspendende desinfizieren sich die Hände und tragen eine Maske bevor die Kommunion dargereicht wird.
•Zum Empfang der Kommunion können die Gläubigen wieder nach vorne kommen.
•Der Empfang der Mundkommunion ist grundsätzlich wieder möglich, diese ist jedoch separat zu spenden am Ende der Kommunionausteilung.
•Der Friedensgruß wird weiterhin kontaktlos stattfinden.
•Die Weihwasserbecken werden, beginnend mit der Osternacht, wieder befüllt werden.

Für die Gemeindehäuser des Pastoralverbundes gilt ein Maßnahmen- und Hygienekonzept, dass Sie hier finden.

Bleiben Sie gesund!