Christliche Grundlagen

28.05.2019 – Christliche Grundlagen in den Alltag integrieren, auch der Kirchenprotest „Maria 2.0“ war Thema!

Zu einem Einkehrtag besuchten in der vergangenen Woche 17 Kolpingschwestern und Kolpingbrüder der Kolpingsfamilie Iserlohn die Abtei Königsmünster in Meschede, ein Kloster der Benediktiner.
Vom Treffpunkt Hemberg-Parkplatz aus fuhren Fahrgemeinschaften nach Meschede.
Nach einem Rundgang über das Klostergelände und einem ersten Blick in die Klosterkirche wurden auf dem Friedhof die Gräber von verstorbenen Iserlohner Brüdern besucht.
Danach wurde mit den Brüdern über „Die aktuelle Situation unserer Kirche“ diskutiert. Themen wie Priestermangel, Zölibat, Möglichkeiten der Erneuerung und Modernisierung, aber auch der Kirchenprotest „Maria 2.0“ wurden besprochen.
Auch die Motivation für den Eintritt in das Klosterleben und unterschiedliche Ansichten und Lebenserfahrungen eines noch jungen Bruders, welcher noch nicht alle Gelübde abgelegt hat, und eines erfahreneren Bruders brachten interessante An- und Einsichten.

Nach der Mittagshore und dem Mittagessen, bei dem auch das Klosterbräu probiert werden konnte, wurden in der Kirche die Geschichte und die Besonderheiten des Klosters und der Klosterkirche erläutert. Baulich wurde die während des Zweiten Vatikanischen Konzil geplante Kirche bewusst mit einem einfachen Grundriss und in der Form des 20. Jahrhunderts ausgeführt.

Eindrucksvoll waren der Sakramentsturm, die Altargestaltung und der Thron am Altar oder die verschiedenen Steine aus aller Welt an den Apostelkerzen.

Gemeinsames Kaffeetrinken im Cafe und Stöbern im Klosterladen bildeten den Abschluss eines interessanten Tages.

Michael Drechsler, 22.05.2019

190522 Kolping2
190522 Kolping3
Dieser Artikel wurde verschlagwortet mit: Maria 2.0, Kolpingsfamilie, Benediktiner